Feedback unserer Kunden

Feedback unserer Returnboard-Kunden

Returnboard Trainingsgeräte werden weltweit aus 150 Ländern bestellt.

Orginal-Feedbacsk:

Good evening, Mr. Pollak
Your parcel has just arrived and Im after first training
with your speed returnboard and I have to say  that it is fantastic!
I have been waiting for such device over 30 years. Thank you!
 

Hallo Herr Pollak,                                                                          
ich finde das Returnboard einfach Klasse.
Gruß
 

Über seine Erfahrungen berichtet Martin aus der Schweiz 
im Tischtennis-Forum wie folgt:

Hi Michael
Erst einmal Gratulation zu deiner Konstruktion.
Ich verfüge seit kurzem auch über das "offizielle" ***-Returnboard
und habe auch schon damit trainiert. 
Ich sehe einen Hauptvorteile im Returnboard 
(obwohl es sicher nie den Trainngspartner ersetzen kann): 
Es zeigt einem auf, wieviel Rotation in den Schlägen drin ist. 
Das Board ist so eine Arte neutraler Partner, 
der die Topspins immer gleich zurückblockt (Wer im Verein kann das schon?). 

Hast du zu wenig Schnitt landet der Rückschlag des Boards im Netz
und hast du zuviel Spin landet der Rückschlag hinter der Grundlinie.
Dann wird es Zeit, das Brett stärker zu schliessen.
 
Das klare Feedback bezüglich der Rotation durch das Returnboard
ist aus meiner Sicht der Hauptnutzen. 

Ich habe mit dem Brett meinen RH-Topspin trainiert 
und diesen bezüglich der Rotation steigern können. 
Es ist dann schon ein Erfolgserlebnis, 
wenn du das Brett wieder eine Stufe schräger stellen kannst.
 
Ich kenne keine vergleichbare Möglichkeit, 
die Stärke meiner erzeugten Rotation sichtbar zu machen. 
(Außer etwa gegen einen guten Abwehrer.)

Im Nachwuchstraining leistet das Brett eben diesen Effekt, 
dass die Kids merken, 
dass ihre Topspins noch nicht sehr viel Schnitt haben.
 
Auch für das Aufschlagstraining der Side-Schnitt-Aufschläge 
leistet das Returnbrett hervorragende Dienste.

Fazit: 
Das Returnboard ist eine zusätzliche Bereicherung im Training 
und kann sehr flexibel eingesetzt werden.

Gruss Martin
 

Sehr geehrter Herr Pollak,
zunächst einmal Glückwunsch zu Ihrer gelungenen Internetseite. 
Sie gibt sehr viele gute Anregungen. 
 
 
Hi Michael,
This is to let you know that I have safely received your product.
I have successfully installed and begun training.

Thank you once again for your wonderful product. 
Many, many thanks for your help. 
I will try my best to develop my skills daily using your wonderful product.
I will appreciate your answers to above two questions.
 

Hi Michael,
 I got my Power Returnboard weeks ago and started using it. 
It is a great product!
Thanks
 

Sehr geehrter Herr Pollak,
meine beiden Sohne spielen begeistert Tischtennis
und wünschen sich zu Weihnachten Ihr Power Returnboard. 
Dieses möchte ich gerne bei Ihnen bestellen.
 

Von Mathduck 
Ich empfinde das Returnboard als relativ sinnvoll.
An der eigenen Platte daheim ersetzt das Returnboard nicht einen gleichleveligen Spieler,  
ermöglich aber das Spielen überhaupt wenn (wie meist) niemand verfügbar ist.
Topspin auf Block kann man super trainieren, auch in Verbindung mit Beinarbeit. 
Natürlich hat man die Einschränkung, daß man halbwegs sicher einen Topspin 
mit gleichbleibendem Spin spielen können muß. 
Am Besten funktioniert paralleler Konter bzw Block der im Spiel eigentlich nicht der Standardschlag sein sollte. 
Trotz allem erhöht es die Sicherheit.
Auch zum Optimieren von Spin und Effet im Aufschlag ist das Returnboard eine geduldige Meßlatte. 
Belagtests (bezügl. Schnitt und Spin) kann man ebenfalls gegen das Board gut durchführen.
Wie gesagt, es ersetzt nicht einen fähigen, menschlichen Spielpartner,
ermöglicht aber ein Training zu jeder Urzeit ohne Spielpartner und das ist weit besser als "nutzlos"
 

Servus, also ich hab früher zu meiner Sturm und Drang Zeit sehr viel mit nem selber gemachten RB gespielt 
und ich finde das es mir wirklich was gebracht hat. Ich  finde es auf jeden Fall besser als ein Roboter.
Ich glaube wenn du das RB richtig nutzt kann es dir beim Topspin schon weiterhelfen.
Schau mal auf Youtube,ich glaube das ich da mal ein paar Trainingsvids fürs RB gesehn hab.
PS:Ich kam damals übrigens durch einen ehem. Manschaftskollegen (mit dem ich manchmal noch spiele) zum RB.
Der spielt jetzt Oberliga und spielt immer noch damit.
 

Hi zusammen

Ich persönlich finde schon, dass das Returnboard durchaus sinnvoll sein kann.
Ich hatte/habe ähnliche Probleme wie der Thread-Erstellers und habe vor kurzem an einem Returnboard trainieren können. 

Topspin auf Block z.B lässt sich mit einem Returnboard klasse trainieren. 
Eine sehr wichtige Übung, denn was nütz der beste Topspin auf US, 
wenn danach nicht einige male sicher nachgezogen werden kann?? 
Ich finde, sogar eine der wichtigsten Übungen überhaupt. 

Gerade, wenn der Gegenüber im Trainng nicht gleichmäßig zu Blocken im Stande ist, 
wird die Übung aber ungemein schwerer , da jeder Ball "anders kommt". 

Ich weiß, dass diese Situatuion natürlich viel "realer" ist. 
Aber eine hohe Sicherheit und hohe Variabilität zu erreichen ist es eben nicht ideal!!!

Durch die Verstellung der Neigung und des Abstands zur Platte kann man sehr gut üben/(anschaulich) lernen, 
Rotation und Tempo zu variieren. 

Der Blockball vom Returnboard lässt sich auch so einstellen, dass er recht langsam und hoch zurück kommt. 
Damit hat man am Anfang viel Zeit und kann sich wirklich auf die Technik
(Balltreffpunkt, Schlägerneigung, Unterarm-/Handgelenkeinsatz,...) und die Beinarbeit konzentrieren. 

Ich glaube, dass das Returnboard wirklich für JEDEN Spieler, 
besonders aber im Jugendtraining einen tolle Sache ist. 
Der Preis ist natürlich happig, aber man kann sich ja auch eines selbst bauen!

mfg
 

Ja ich spiele seid knapp 8,5 Jahren Tisch Tennis habe auch eine Platte Zuhause.
Mir kam auch öfters der Gedanke irgendwie kann ich auch alleine spielen und effektiv trainieren 
und nicht immer dann Aufschlagtraining machen. 
Aber ich wusste nicht wie! Gut ein Brett hinstellen, aber wenn man zu fest spielte, fällt es um und die Bälle kommen nicht gut zurück.
Das Returnboard ist eine 1A Idee und ist meiner Meinung nach
besser als eine Ball Maschine. 
mfG
 

Guten Tag,
ich würde gerne für mein Hobbyraum-Training das Speed Returnboard + DVD bestellen.
Ich habe in meiner frühen Kindheit begonnen Tischtennis im Verein zu spielen und dann nach 2 Jahren in der Jugend aufgehört.
Jetzt bin ich vor etwa einem Jahr wieder eingestiegen (ich bin jetzt 21 Jahre) 
und spiele derzeit erfolgreich Kreisklasse C. 
Meine Spielweise würde ich als allround bis defensiv bezeichnen, 
mit dem Returnboard möchte ich meine Offensive stärken 
und auch einen Alltagsausgleich schaffen sowie eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit.
Ich habe einige Tage ein single Returnboard Basic ausgeliehen sowie ein sogenanntes "Returnbrett" eines anderen Herstellers...
die Entscheidung war eine eindeutige Sache und ich freue mich sehr, dass Sie diese Möglichkeit geschaffen haben!
Mit freundlichen Grüßen und in freudiger Erwartung
 

Dear Mr Pollak
I have just received the returnboard and I have to say 
that is awesome to practice alone, I have been playing like 1 hour 
and has been really really fun... I have been waiting for something like that for years...
Thanks a lot.
Best regards
 

Hallo Herr Pollak,
Ich bin von ihrem Speed returnboard sehr begeistert und finde die Erfindung sehr gut.
Was kostet eine Returnboardhälfte mit Langnoppen belegt zum Trainieren des Unterschnitts als Ergänzung?  
Prinzipiell brauche ich ja nur das neue Brett mit den Langnoppen, da die Halterung vermutlich gleich aussieht, oder?  
Kann man das so einzeln kaufen?
Danke fürs Feedback.
 

Hallo Herr Pollak,
danke nochmal für das Training am Wochenende, es hat mich sehr
verbessert und auch viel Spaß gemacht. 

Wir haben einen 9:0 Sieg am Samstag erreicht,
ich habe des Doppel und mein Einzel jeweils 3:0 gewonnen,
ich hoffe am Donnerstag wird meine Siegesserie in Hof  fortgeführt.
 
Über das Speed returnboard werden wir im Verein noch reden, dies wäre eine gute Trainingsmöglichkeit. 
Ich freue mich schon auf die Videos, die Sie beim Training gemacht haben. 
Wenn ich mal ein Wochenende Zeit habe und meine Eltern fahren können, 
würde ich mich auf ein weiteres Training mit Ihnen freuen.

Mit freundlichen Grüßen
 

Hallo Herr Pollak,                                                                  
ich habe mir den Boomerang Classic besorgt und am Sonntag getestet. 
Er spielte sich erstaunlich gut kontrolliert und ich fühlte mich sehr sicher und vertraut. 
Die Abwehrschläge gelingen gut, vor allem lang und flach, die Angriffoptionen auch sehr gut. 

Mit der Noppe auf der VH kann man wirklich gut angreifen, 
die Bälle kommen fast alle irgendwie unangenehm auf die Platte. 

Mein Manko ist der Block auf der RH. 
Egal wie ich versuche zu blocken, jeder Blockball steigt mir hoch.
Wie kann ich das weitmöglichst vermeiden ?
Am Returnboard mache ich auch Fortschritte. VH Level 13, RH Level 10. 
Um aber ca. 10 x Topspin hintereinander zu ziehen, ist es noch ein weiter Weg. 
Diese Übungen verbessern auch sehr gut die Reaktion und vor allen Dingen die Beinarbeit. 

Kein Trainingsgerät oder spezielle Übungen haben mich bisher 
so angestrengt und gefordert wie das Returnboard. 

Ich glaube wenn man damit regelmäßig trainiert, stellen sich zwangsläufig Verbesserungen ein.

Herzliche Grüße
 

Hallo Michael,
Besten Dank für die effektive Langnoppen- Trainingseinheit.
Ich kann jetzt mein Spiel viel variabler gestalten.
Besonders die Angriffsschläge sind bei meinen Gegnern gefürchtet (Druckschupf, Kontern und Liften in die Ecken).
Nun kann ich gegen Spieler bestehen,die mich vorher gnadenlos abgeschossen haben.
Fazit : absolut empfehlenswert !!!
Mit freundlichen Grüßen
 

Hallo Herr Pollak,                                                              
vielen Dank für die Übersendung der Ware. 
Die Returnboarde sind sehr gut. 
An diesem Wochenende hatte ich endlich die Möglichkeit etwas zu trainieren. 
Ehrlich gesagt, ich bin begeistert !!!
Mit freundlichen Grüßen aus Lübben (Spreewald)
 

Hallo Michael,                                                                   
Wir hatten gestern ein Meisterschaftsspiel 
und ich habe gegen einen Langnoppenspieler ( Neubauer) gewonnen. Juhuuu.
Leider musste ich meine anderen zwei Spiele im 5. Satz knapp abgeben. 
Ohne Scheiss, sie hatten grausam viele Netzbälle, 
wobei der eine Netzball bei 10:9 das Spiel beendete.
Ich habe tatsächlich so einiges mitnehmen können aus Ehingen,
und freue mich schon auf ein neues Training.
Ich werde für mich privat einen Schusstrainer bei Dir aus Deinem Angebot bestellen.
Alles weitere beim nächsten mal!
Lieben Gruss aus der schönen Schweiz
 

Hallo Herr Pollak,                                                                                                                
 
ich hatte letztes Jahr bei Ihnen ein Returnboard bestellt. 
Ich möchte Ihnen als Feedback geben,
dass es mir sehr geholfen hat meinen Vorhand Top Spin zu verbessern. 

Am Board habe ich den Rückhand Topspin regelrecht erlernt, 
ein Schlag, den ich vorher gar nicht drauf hatte. 
Nur am Returnboard habe ich durch die Rotationsrückmeldung herausgefunden, 
dass bei dem RH Topspin der Handgelekeinsatz diesen Spin den richtigen, 
entscheidenden Drall gibt.  

Somit hat sich mein gesamtes Spiel erheblich verbessert. 

Ich bin von dem Returnboard total begeistert 
und kann es wirklich jedem Spieler zum Topspin Training empfehlen.
 
mit feundlichen Grüssen:
 

Hallo Herr Pollak,                                                                        
Mein Sohn Günter trainiert eifrig mit dem Returnboard,wobei es bei uns wetterabhänig ist, 
da wir nur draußen Tischtennis spielen können.
 
Stefanie trainiert lieber mit dem Returny, 
da es bei Ihr mit dem Returnboard noch nicht klappt, 
da Sie noch keine Topspins kann.
 
Gestern waren in Laupheim die Stadtmeisterschaften 
und Günter und Stefanie belegten beide den 4. Platz.
Viele Grüße aus Wain
 

Hallo Herr Pollak,                                                                                         
Ihre Website macht Spaß und ich habe für meine Trainingsarbeit mit den Buben 
des TV Waal II Interesse an einem Angebot für Ihre Trainingsgeräte
speziell für Aufschlag- und Topspintraining.
Besten Dank und sportliche Grüße
 

Lieber Michael,                                                                                      
noch immer bin ich entzückt von Deiner Homepage und kann es eigentlich noch gar nicht fassen, 
dass es so etwas gibt. Vielen Dank dafür, allein der Besuch auf Deiner Homepage hat mein Leben bereichert! 
Ich denke, die (hoffentlich) noch folgenden Kontakte bereichern weiter.

Ich habe am 15.02.2008 meinen C-Trainer-Lehrgang an der Sportschule OBERHACHING b. MÜNCHEN 
beendet und bin nun hoch motiviert, unseren schönen Sport der Jugend beizubringen. 

Bei der Recherche nach geeigneten Hilfsmitteln stieß ich auf Deine Homepage „returnboard“.
Immer noch ganz hibbelig, wegen der Masse an Tipps auf Deiner Homepage, erwartet freudig Deine Antwort:
 

Erfahrungsbericht mit einem Returnbrett bzw. Returnboard aus TT-NEWS Community

Diskussionsbeitrag
 
Für alle die keine Lust auf einen längeren Text haben, steht unten ein Fazit 

Kurze Vorgeschichte: 

Also, mich hat vor knapp einem Monat nach 4jähriger TT-Abstinenz wieder das TT-Fieber gepackt
und da meine Technik an sich relativ gut ist (ja das trau ich mich trotz stinkendem Eigenlob zu sagen),
ist mein Primärziel momentan wieder die nötige Sicherheit in den Schlägen zu bekommen,
die Schlagtechnik in Hinsicht auf möglichst kurze Schlagbewegungen/Spin- 
und Tempovariation zu verfeinern und nebenbei Beinarbeit zu trainieren.

Und da ich momentan deutlich häufiger trainieren möchte,
als bei meinem Verein derzeit an Trainingsmöglichkeiten bestehen,
habe ich mir dieses Wochenende mal das Returnbrett geschnappt, dass bei uns herumliegt...

...und ich muss sagen, dass es sehr wohl nicht nur zum Aufschlagtraining geeignet ist.
 
Ich konnte an dem Tag z.B. deutlich die Sicherheit in meinem Rückhand- Topspin steigern.
Ich denke, dass ist auch neben dem Anzeigen des Spins im Aufschlag ein guter Verwendungszweck,
eben das Präzisieren von Topspinbewegungen und deren Sicherheit schulen.

Das Returnbrett erlaubt bei richtig eingestelltem Neigungswinkel
sogar die Variation zwischen härteren Topspins und sanfteren, spinreicheren Topspins.

Natürlich sollte man nicht erwarten, damit immer über 10 Schläge am Stück zu schaffen, 
aber für selbiges bräuchte man auch schon einen sehr guten Blocker.
 
Im Durchschnitt waren die "Ballwechsel" 3-5 Schläge lang, 
manchmal auch bis zu 10...und damit war ich zufrieden.
Denn wenn mit der Zeit fast alle Topspins ankamen 
und die Schlagfolge nur aufgrund des Returnbretts endete,
dann wusste ich wenigstens, dass meine Sicherheit 
langsam stieg...mehr wollte ich damit nicht erreichen.

Sicherlich kann man das Training mit dem Returnbrett 
nicht mit dem mit einem richtigen Trainingspartner vergleichen, 
aber wenn man z.B. sehr ehrgeizig ist 
und an seinen Topspins/Aufschlägen arbeiten möchte, 
ist es in meinen Augen eine sinnvolle Ergänzung.
 
Ich persönlich finde das Spiel mit dem Returnbrett besser,
weil abwechslungsreicher als mit einem TT-Roboter,
außer man möchte eben Topspin auf US oder ganz andere Schläge trainieren.

Nachteil des Returnbretts: Man weiß immer wohin der nächste Ball zurückkommt 
und kann damit z.B. Antizipation sicherlich nicht trainieren.
Doch dass erlangt man auch nicht mit einem Roboter
oder mit einer stupiden Vorgeplanten Trainingsübung ohne Variation.

Fazit:

(Zumindest für mich) ist das Returnbrett eine gute Ergänzung,
um meine Schlagsicherheit und -technik zu verbessern.
Man kann auch trainieren nach den Schlägen
wieder schneller auf den nächsten vorbereitet zu sein,
da das Returnbrett eben umso schneller zurückspielt, umso härter man selbst schlägt.

Dadurch ist man gezwungen, keine unnötig langen Schlagbewegungen zu machen 
und schult seine Reaktionsfähigkeit.

Beinarbeit kann man auch trainieren, wenn man nicht nur parallel spielt
sondern Einfallswinkel/Ausfallswinkel mit einbezieht
und sich zum Arbeiten zwingt und auch mit einbaut, dass man die Rückhandseite umläuft.

Einen Trainingspartner kann das ganze natürlich nicht ersetzen,
aber das soll es auch nicht.
 
Mir z.B. gibt es die Möglichkeit häufiger zu trainieren,
als bei uns angeboten wird und ich einen ebenso ehrgeizigen Trainingspartner finde. 
Nachteil ist wie gesagt, dass man immer weiß wohin der Ball zurückspringt.
Übrigens empfiehlt es sich auf beim Returnbrett einen Balleimer einzusetzen,
um eben nicht immer nach 2-3 Schläger aufsammeln zu müssen.